Deprecated: Function split() is deprecated in /var/www/aweb28/html/header.php on line 58

Deprecated: Function split() is deprecated in /var/www/aweb28/html/header.php on line 76
System S&P Startseite  
 
Sitemap Impressum FAQ/Glossar AGB Index-Suche Deutsch English Espagnol Francais
 
     
Firmenprofil
Produkte
Dienstleistungen
Verfahrenstechnik
Service
Forschung
Materialwirtschaft/Anlagen
Festbettverfahren
Tertiäre Reinigung
Verfahrenskombinationen
Projekte


System S&P GmbH

Ahornstrasse 27

Lieferadresse:
Ulmenstrasse 2

74592 Kirchberg/Jagst
GERMANY

Tel: +49 (7954) 9804-0
Fax: +49 (7954) 9804-20

info@system-s-and-p.de

 

Forschung und Entwicklung in der Materialwirtschaft und dem Anlagenbetrieb:



Im Rahmen der konstruktiven Forschung und Entwicklung befasst sich System S&P® mit der Weiterentwicklung und Optimierung der Produktpalette auf Materialebene sowie einer weiteren Stabilisierung und Optimierung des Anlagenbetriebs. Um den gewohnt hohen Qualitätsstandart der System S&P®- Modulkläranlagen auch in Zukunft zu erhalten und auszubauen, werden innovative Materialien in der Abwasserreinigung eingesetzt. Dabei liegt der Fokus vor allem in einer weiteren Verbesserung der Zuverlässigkeit, der Wirtschaftlichkeit, der Umweltverträglichkeit, der Qualität wie auch der Standzeitkriterien. Nicht zuletzt muss auch die Recyclingfähigkeit der eingesetzten Werkstoffe bewertet werden.

System S&P® legt dabei Wert darauf, dass zum Einen die Erkenntnisse aus der Forschung und Entwicklung, zum Anderen aus dem Bau und Betrieb der Anlagen abgeglichen und so eine für den Kunden optimale Entscheidung getroffen werden kann. Über die Jahre hat System S&P® eine ganze Reihe von Innovationen im Bereich der Abwassertechnik auf den Markt gebracht und verdankt seinen guten Ruf bei führenden Instituten nicht zuletzt dieser Innovationskraft.

Im speziellen wurden im Bereich der Materialwirtschaft und Konstruktion beispielsweise spezielle Lager entwickelt, die mit eingelagerten Schmier- und Gleitstoffen den Reibungswiderstand herabsetzen. Andere Beispiele wären die Materialsubstitution aufgrund steigender Rohstoffpreise, spezieller Anforderungen seitens der Klärtechnik oder der Korrosivität des Abwassers, die Verbesserung des Direktantriebes oder etwa die demontagegerechte Konstruktionsweise im Sinne eines umweltgerechten Recycling-Kreislaufs.